Projektteilnehmer beim Kick-Off Meeting vom Forschungsprojekt Qualitätstourismus Alpenraum | © FH Salzburg© FH Salzburg
Unterkünfte
finden & buchen
  Detailsuche

Forschungsprojekt "Qualitätstourismus ALpenraum AB255"

Wagrain-Kleinarl ist Teil des Forschungsprojektes

Wagrain-Kleinarl ist Teil des regionsübergreifenden Forschungsprojektes "Qualitätstourismus Alpenraum". Das Interreg Projekt läuft über 2,5 Jahre und hat ein Gesamtvolumen von € 679.194,00.

Folgende Partner sind an diesem Forschungsprojekt dabei:

  • FH Salzburg
  • Salzburg Research
  • Johannes-Kepler-Universität Linz
  • Wagrain-Kleinarl Tourismus
  • Bergerlebnis Berchtesgaden
  • Tourismusverband Wolfgangsee

Als Höhepunkt lockt jeweils ein Kongress in Wagrain-Kleinarl und einer in Berchtesgaden.

Logo Qualitätstourismus Alpenraum | © Qualitätstourismus Alpenraum© Qualitätstourismus Alpenraum
Tipp:
Ziel "Qualitätstourismus Alpenraum"

Die Forschungspartner und die Tourismus-Regionen arbeiten gemeinsam an einer nachhaltigen Entwicklung des Alpenraumes. Die natürlichen und kulturellen Lebensräume sollen erhalten bleiben. Diese Lebensräume sollen von der Tourismuswirtschaft und der heimischen Bevölkerung akzeptiert werden. Mit den drei Tourismusregionen wird ein grenzüberschreitendes (Salzburg, Oberösterreich, Bayern) Modell erarbeitet, das den ressourcenschonenden und energieeffizienten Umgang mit den natürlichen und kulturellen Lebensräumen in touristischen Destinationen zum Ziel hat. Die Themen Mobilität und Verkehr haben einen besonderen Stellenwert in diesem Projekt. Es sollen konkrete Empfehlungen und Maßnahmen entwickelt werden, um Verkehrsprobleme in den Regionen zu entschärfen und Anreize für nachhaltige Mobilitätskonzepte geschaffen werden. Die Ergebnisse werden im Herbst 2021 bei einem Kongress präsentiert und diskutiert.

Kongress im Bundesland Salzburg

Im Rahmen des INTERREG V-A Projektes Österreich – Bayern 2014-2020 „Qualitätstourismus Alpenraum AB255“ fand als Transfermaßnahme am Montag, den 18. Oktober 2021 ein eintägiger transnationaler Kongress im Bundesland Salzburg statt. Dieser war in Wagrain-Kleinarl im Sporthotel Wagrain.

Der Kongress war kostenlos und dauerte von 10.00 bis 16.30 Uhr. Einlass war ab 09.00 Uhr.

Das Programm:

  • 10.00 Uhr: Keynote von Prof. Dr. Stefan Selke (Professor für „Gesellschaftlichen Wandel“ und Forschungsprofessor für „Transformative & Öffentliche Wissenschaft“ an der HFU Furtwangen, Öffentlicher Soziologe und Autor) „Urlaubsorte als reale Utopien: Vom alpinen Fernblick zum touristischen Overview“
  • 11.00 Uhr: Grußworte von Stefan Passrugger (Geschäftsführer Wagrain-Kleinarl Tourismus)
  • 11.05 Uhr: Projektvorstellung und erste Ergebnisse vom Interreg Projekt "Qualitätstourismus im Alpenraum" mit Dr. Mario Jooss (Leitung Tourismusforschung FH Salzburg), Dr. Herta Neiß (Leitung Universitätslehrgang MBA-Tourismusmanagement JKU) & Dr. Andreas Praher (Projektmitarbeiter JKU) und Dr. Markus Lassnig (Senior Researcher Salzburg Research)
  • 11.30 Uhr: Lukas Schöbinger (Bergbrenner Enzianbrennerei Grassl) „Nachhaltiger Abbau der Naturprodukte für die Herstellung von Spirituosen
  • 12.00-13.30 Uhr: Mittagspause mit regionalem Bio-Buffet
  • 13.30 Uhr: MMag. Lukas Krösslhuber (Geschäftsführer Tourismusverband Wilder Kaiser) „Welcher Tourismus nützt allen? Vision, Selbstverständnis und Strategie der Region Wilder Kaiser“
  • 14.00 Uhr: Dr. Michaela Hölz (Geschäftsführerin HOELZ CONSULTING, Green Destinations Österreich) „Alpiner Tourismus im Spannungsfeld Nachhaltigkeit: Warum und wie sich eine gesamte Destination auf den Weg macht am Beispiel Wagrain-Kleinarl“
  • 14.30 Uhr: „Betriebsauszeichnungen Nachhaltigkeit" Wagrain-Kleinarl (Green Destinations) mit Grußworten von Albert Salman (Präsident Green Destinations) und Holger Sigmund (Auditor Green Destinations DACH Region)
  • 15.00 Uhr: Kaffeepause mit regionalem Bio-Buffet
  • 15.30 Uhr: Reinhard Lanner (CDO Österreich Werbung) „Generation Greta: Ein Leben geprägt von Sojamilch und Smartphone“
  • 16.00 Uhr: Interaktive Podiumsdiskussion mit allen Vortragenden

Moderiert wurde der Kongress von Mag. Bernhard Robotka (Geschäftsführer Die Bachschmiede).

Dieser Kongress ist ein Partner-Kongress vom Kongress in Berchtesgaden am 04.04.2022.

Uns war eine sichere Veranstaltung sehr wichtig. Kommt daher bitte geimpft, genesen oder mit gültigem PCR-Test zum Kongress. Sollten sich bis zum Kongress die gesetzlichen Covid-Maßnahmen verschärfen, gelten selbstverständlich die aktuellen Regeln der Bundesregierung.

Der Kongress war ein Green Event Salzburg.