Die Kraft der Bäume nutzen

Ein Baumlehrpfad der besonderen Sorte

In Wagrain-Kleinarl gibt es seit diesem Sommer einen in Österreich einzigartigen Baumlehrpfad zu entdecken. Wer sich für die Natur und Kräuter interessiert und sich über die heilenden und kräftigenden Wirkungen heimischer Bäume schlau machen möchte, ist bei einer Führung durch den Kleinarler Wald bestens aufgehoben. Christine Höller, diplomierte Kräuterexpertin, nimmt euch mit in die Welt der Baumgeister und zeigt euch, was die Knospen, Blüten, Blätter, Rinden und Wässer der stummen Riesen drauf haben. Mit Wunsch gibt es die Kurse auch inklusive Baumjause & Schnapsverkostung!

Heuer, im Juli 2018, wurde er feierlich eröffnet: Der "Kraft der Bäume-Lehrpfad" in Wagrain-Kleinarl. Auf einer einfachen Wanderung – von Kleinarl ausgehend und an der Jausenstation Ennskrax'n vorbeiführend – zeigen sich 32 heimische Laub- und Nadelbaumarten in ihrer vollen Pracht. Man erfährt von dessen Urkraft und Heilkraft

  • Wegstrecke: 3 km und 244 Höhenmeter
  • Wegzeit: circa 3 Stunden
  • Startpunkt: etwa 400 Meter von der Kleinarler Kirche entfernt – am Ende der Kreuzsalgasse bzw. an der Weggabelung Steineggweg
  • 2 Rastplätze entlang der Strecke
  • Konzept & Umsetzung des Lehrpfades: Diplom-Kräuterexpertin Christine Höller
Die 32 Stationen des Baumlehrpfads in Wagrain-Kleinarl.

Auf zu einem lehrreichen Naturschauspiel!

Der Pfad ist so konzipiert, dass man ihn mühelos alleine "bewältigen" kann. Beim Startpunkt findet ihr eine große Übersichtstafel sowie Wegpläne zum Mitnehmen vor. Die einzelnen Stationen verraten auf Schautafeln Wissenswertes über die Nutzung und Heilkraft des jeweiligen Baumes. Natürlich ist es doppelt vergnüglich, Details und zugehörige Geschichten von einer Expertin wie Christine auf einer geführten Tour zu lauschen.

Ob alleine oder in der Gruppe mit Guide – die empfohlene Ausstattung für die leichte Wanderung sind: 

  • feste Schuhe
  • eine für diverse Wetterverhältnisse einsetzbare Jacke
  • etwas zu trinken
Der Kraft der Bäume-Lehrpfad entspricht dem Rundwanderweg Steinegg

Entschlackung am Weg bei Birkenwasser-Verkostung 

Die Mischung macht's aus: Während viele der Bäume entlang unseres Weges schon seit Jahrzehnten und teils Jahrhunderten ihre Wurzeln hier schlagen, gibt es auch welche, die eigens für den Lehrpfad gepflanzt wurden. Den "edlen Beginn" des Pfades macht bei Station 1 die Esche, ihres Zeichens ein wegen seiner Festigkeit beliebtes Edelholz.

Es kann vorkommen, dass Christine spätestens bei Station 3, der Birke, ihre Flasche zückt, um die Teilnehmer in den Genuss einer Birkenwasser-Verkostung kommen zu lassen. Während sie erzählt, warum dieses reinigend und entschlackend ist, schmeckt jeder Schluck gleich doppelt gut!

Auf die Entschlackung folgt ein Schnapserl

Eine Eigenschaft mancher Bäume, die weithin bekannt ist, ist ihr Talent zur Schnapswerdung:

Und so kommt es, dass Christine kurz nach ihrem Birkenwasser auch den Kirsch-, Nuss- und Zirbenschnaps zückt – womit die Teilnehmer meist sehr einverstanden sind.

Highlights & der Sound des Waldes

Neben dem beliebten Bauminfo-Stadl sorgen Holzfernrohre und auf dem Plan ausgewiesene Fotopoints für ein sinnliches Erlebnis, bei dem Groß & Klein gut unterhalten sind. Bei der Klangstation zeigen uns Hölzer, wie sie klingen können. Und auf gemütlichen Rastbänken lässt sich innehalten und dem "Sound des Waldes" lauschen.

Bauminfo-Stadl
  • mit Samen-, Blätter- und Baumscheibensammlung
  • mit Baumquiz
  • unterhaltsam für Kinder, Youngsters und Erwachsene

Wissen über natürliche Heilwirkung von Bäumen weitergeben

Viele der Teilnehmer waren diesen Sommer bei den geführten Touren erstaunt, dass die Heilkräfte der Bäume ähnlich mannigfaltig sind wie jene von Kräutern, die die meisten von uns viel eher mit diversen Wirkungen in Verbindung bringen.

Damit tragen die Lehrpfad-Wanderungen auch dazu bei, dass altes Wissen über unsere Bäume am Leben gehalten wird!

"Durch Christines Erzählungen erfuhren wir viel über die wertvolle Wirkung von Bäumen, von der wir noch nie vorher gehört hatten!"
(Teilnehmerin Sommer 2018)

Schöner Abschluss: Baumjause & Amulett

Ist man bei der geführten Tour dabei, so gipfelt die Wald-Verkostung in der "Baumjause" bei der Jausenstation Ennskrax'n. Blätter, Blüten, Knospen & Co. verarbeitet Katharina, die Köchin des Hauses, hier zu schmackhaften wie originellen Gerichten. 

Ein Menüplan im Spätsommer kann in etwa so aussehen:

  • Aperitiv: Ullmensemmeln mit Fichtenbutter, Wald-Guacomole und Weidencreme
  • Hauptgang: Pikante Lindenblütenröllchen
  • Nachspeise: Kuchen von der Waldheidelbeere & Doppelkekse namens Wald-Whoopies

Guten Appetit!

Ach ja, eins noch: Als Teilnehmer an einer von Christines Touren bekommt ihr am Ende als Erinnerungsstück ein schönes Baum-Amulett ausgehändigt! 

Spezialtour 1

Eine besondere Führung mit gemeinsamer "Baumjause" bei der Jausenstation Ennskrax'n bietet Christine Höller ab Herbst noch auf Anfrage an.

Kontakt für Terminvereinbarungen und Extra Touren:

  • Tel: 0664 4534 129
  • christine.hoeller@sol.at
"Die Heilkräftige"
  • Führung mit „Baumjause
  • inklusive Kraft der Bäume Amulett
  • Dauer: circa 4-5 Stunden
  • € 22,00 pro Person / mit Salzburger Sportwelt Card € 19,00

Spezialtour 2

Kulinarisch außergewöhnlich wird es bei der "Hochprozentigen", wenn ihr unmittelbar erfahrt, welche Schnäpse und Aufstriche sich aus unseren Baumfreunden zaubern lassen. Prost & Mahlzeit!

Kontakt für Terminvereinbarungen und Extra Touren:

  • Tel: 0664 4534 129
  • christine.hoeller@sol.at
„Die Hochprozentige“
  • Führung mit Schnaps-Verkostung direkt am Lehrpfad
  • Auch in Kombination mit „Baumaufstrichen“ und z.B. Ripperl möglich
  • Ideal für Wandergruppen, Vereinsausflüge, Betriebsausflug etc.

Aktuelles aus unserem Magazin

Tipps & Tricks vom Kletterguide

Einen Klettertag in der kletter-welt Kleinarl zum Erfolg machen

Stoneman Taurista

Österreichs feinste Mountainbike-Challenge führt durch Wagrain-Kleinarl

Bergrettung im Land Salzburg

Der Profi im Interview

Eintauchen in Wagrain

Ein Kulturspaziergang lässt die Ortsgeschichte aufleben