Unterkünfte
finden & buchen
  Detailsuche

WAGRAINIs Grafenberg

MEIN SOMMER-HIGHLIGHT

Ein Tag mit meiner Familie am WAGRAINi’s Grafenberg ist für mich immer etwas Besonders. Von unserer Unterkunft im Zentrum von Wagrain gehen wir nur zehn Minuten zur Grafenbergbahn. Wenn wir um 08.45 Uhr mit der ersten Gondel hochfahren, erreicht meine Vorfreude ihren Höhepunkt:

Ich kann es kaum erwarten, mich auf den vielen spannenden Stationen auszutoben! 

Spaß & Action

rund um den Grafenbergsee

Auf 1.700 m angekommen, gibt es kein Halten mehr. Ich werde von WAGRAINi herzlich begrüßt und tauche am Themenweg „das fleißige Bienchen“ ein in die Welt der nützlichen Insekten. Dabei schaue ich mir den beeindruckenden Bienenschaustock an und übermittle mit Hilfe des lustigen „Bienentanzes“ geheime Botschaften. 

Nun habe ich Lust auf ein Abenteuer am Wasser. Bei der Floßfahrt über den Grafenbergsee habe ich nur ein Ziel: Nur nicht in das kalte Wasser fallen! Zurück an das andere Ufer gelange ich über die wackelige Hängeseilbrücke – ein ganz spezielles Gefühl. 

Jetzt ist es aber höchste Zeit für etwas Action! Ich laufe entlang des Grafenbergsees, vorbei an vielen Familien mit Kinderwägen, rüber zur 20 Meter langen Hachau-Rutsche, mit der ich auf rasante Weise in den Niedrigseilgarten gelange. Ich liebe den Seilgarten mit seinen vielen Schwingseilen und Balance-Elementen!

 

Abwechslung pur am Grafenberg

Täglich grüßt das Murmeltier

Auf dem Weg zur nächsten Station werde ich etwas hungrig. Ich überzeuge meine Eltern von einer kleinen Pause in der Hachaualm. Ich gönne mir ein Kinder-Schnitzel und entspanne ein wenig, denn die nahe gelegene Boulderwand ist mit ihren verschiedenen Kletterrouten eine echte Herausforderung.

Nachdem ich bei der Manggei-Beobachtungsstation – wenn auch mit etwas Geduld – zwei niedliche Murmeltiere erspähe, wird es Zeit, die Schuhe auszuziehen: Am Barfußweg spüre ich die vielen natürlichen Materialien wie Kies, Moos und Schlamm unter meinen Füßen. Das tut gut! 

„Wandern, Klettern, Floß fahren und mehr: Ein Tag in Wagrainis Grafenberg vergeht wie im Flug.“

FULMINANTES FINALE

in gesunder Höhenlage

Während ich schon zur nächsten Herausforderung starte, der Riesenseilpyramide, entspannen meine Eltern ein wenig in den Hängematten im Schaukelwald und genießen dabei die angenehme Bergluft und das wunderbare Panorama. 

Nach einem köstlichen Kaiserschmarrn auf der Großunterbergalm erwartet uns ein besonderes Erlebnis für alle Sinne: Bei den spannenden Stationen am Weg der Faszination gerate ich gleich mehrmals ins Staunen.

Zum Abschluss besuchen wir noch die Tiere im Streichelzoo, bevor wir mit der letzten Gondel der Grafenbergbahn in das Tal gleiten. 

familienurlaub wagrainis grafenberg

„Wie schnell doch so ein Tag am Grafenberg vergeht“, denke ich mir –
und freue mich im selben Moment schon wieder auf den nächsten aufregenden Sommertag in Wagrain-Kleinarl.  

Aktuelles aus unserem Magazin

Tipps & Tricks vom Kletterguide

Einen Klettertag in der kletter-welt Kleinarl zum Erfolg machen

Baumlehrpfad

Kraft der Bäume Lehrpfad

Eintauchen in Wagrain

Ein Kulturspaziergang lässt die Ortsgeschichte aufleben

Zwei mal Lieblingsplatz

Wanderführerinnen verraten ihre Kraftorte