Ski & Genuss 2019

Was im Hintergrund geschah

Mit dem letzten Bericht von Ski & Genuss 2019 werfen wir einen Blick hinter die Kulissen – also wirklich hinter die Kulissen… Wie ihr euch vorstellen könnt, funktioniert so eine Veranstaltung nicht reibungslos. Trotzdem sollte der/die Besuche:inr nichts davon mitbekommen. Das heißt Schweiß, Tränen, Schreien und Fluchen und vor allem schnelles Handeln im Hintergrund.

Berge voller Schnittlauch

Einen Tag vor der Veranstaltung steht auf einmal unsere Projektleiterin Katrin in der pinken Kochjacke im Büro. Ganz verwundert fragen wir, was sie denn heute macht. Die nüchterne Antwort von unserer Kollegin: „Schnittlauch und Zwiebeln schneiden, jede Menge“. Als sie dann am späten Nachmittag wieder ins Büro kommt, kann sie ihre Hände kaum mehr bewegen. Denn ihre Zeiten in einer Hotelküche sind auch schon ein paar Jahre her und zuhause kocht sie nur für zwei :) Nur für den Gala-Abend wurden zehn Kilogramm Schnittlauch geschnitten. Stellt euch mal diesen Berg vor! Und immer der streng prüfende Blick von Rudi Pichler, denn es soll ja alles perfekt sein.

Kurze Nacht für die Crew

Nach dem Gala-Abend hieß es für die Crew noch zusammenräumen, abbauen und wieder herrichten für den nächsten Morgen. Denn schon zeitig in der Früh ging es wieder auf den Berg zur Kogelalm. Dann die Hiobsbotschaft: Der Wind ist zu stark und daher ist die Flying Mozart heute geschlossen. Wieder musste alles umorganisiert werden.

Die Eintrittskarten wurden von der Talstation der Flying Mozart zur Talstation der Roten 8er gebracht. Auf all‘ unseren Kanälen musste die Botschaft schnellstens verbreitet werden. Vorher wurde schon die Gondelfahrt mit Roland Trettl gefilmt (am Morgen war die Flying Mozart noch in Betrieb) und er hat uns erklärt, was er auf der Kogelalm zubereiten wird:

Der Wind ließ nicht nach, die Flying Mozart konnte den ganzen Tag nicht in Betrieb genommen werden. Eiskalt blies der Wind und die Finger gingen kaum mehr zum Bewegen. Schweren Herzens packten Rudi Pichler und Roland Trettl die Showküche ins Innere der Kogelalm. Dort war es zwar gemütlich warm, aber von außen war die Veranstaltung kaum mehr zu sehen. Diese beiden Tatsachen ließen die Mitarbeiter:innen der Kogelalm noch einige Tage Rote Beete Nockerl mit Schottenkäse essen… Roland Trettl hat auf der Kogelalm versprochen, dass er wieder kommt :) und er hat auf der Kogelalm auch Hermann Maier getroffen.

Am nächsten Tag durfte Simon und das Team von Snow Space Salzburg das ganze Equipment wieder ins Tal befördern und bis nächstes Jahr sauber verstauen.

Filmen, Schneiden, Freigeben

Damit noch nicht Schluss. Im Sporthotel Wagrain wurde die Tage ein kleines Cutter-Studio eingerichtet. Die ersten Videos konnten wir schon am ersten Tag freigeben und haben diese dann auch gleich erhalten. Am Samstag schnitt Fabi dann die restlichen Videos, auch diese sind super gelungen. Ganz unkompliziert schickte er uns eine Datenmenge von ca. 990 GB, also mussten unsere Computer auch noch Schwerstarbeit leisten :)

Kleine Anekdote am Rande: Meine Kollegin fragte mich, zu welchem Kater (miau) wir heute noch müssen :)

Trotz ein paar kleiner Herausforderungen ist Ski & Genuss mehr als gelungen. Wir sind bereit für nächstes Jahr. Ihr auch?

Alle Artikel von Ski & Genuss 2019